Auswahl verfeinern
FABER-CASTELL Aquarellstifte

FABER-CASTELL Aquarellstifte

Aquarellstifte von Faber Castell finden sie in unserem Markenshop sowohl für den anspruchsvollen Künstler als auch für die Anwendung in Hobby und Schule. Aquarellstifte ermöglichen dem Anwender eine vielseitige Ausdrucksweise im Zeichnen, Malen und Aquarellieren. Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Aquarellstiften, einzeln und in vielen verschiedenen Sets. Entdecken Sie die Welt der wasservermalbaren Aquarellstifte. 


Sortierung:
Sortierung:

Aquarellstifte – Ideale Verbindung von Zeichnung und Aquarell

Aquarellstifte ähneln in ihrem Aufbau dem klassischen Buntstift und gleichen ihm auch in der Anwendung. Die Mine des Stifts besteht aus Pigmenten und Zusatzstoffen, welche in der Zusammensetzung einer Aquarellfarbe nahe kommen. Aquarellstifte werden zunächst auf das Papier aufgetragen und mit Wasser zum Aquarell vermalt. So entsteht eine wundervolle Verbindung zwischen Grafik und Design.

Malen mit Aquarellstiften – der perfekte Einstieg in die Aquarellmalerei

Die Malerei mit Aquarellstiften ist für nahezu jedes Alter geeignet. Selbst Kinder ab dem Grundschulalter können die Effekte des Aquarellstifts kinderleicht ausprobieren. Zunächst mit der Spitze des Stiftes Linien, Schraffur und Farbübergänge auf das Papier bringen. Mit einem mittleren oder kleinen weichen Pinsel das Bild an den gewünschten Stellen mit Wasser übermalen. Folgen sie mit den Pinselstrichen immer den Konturen des Motivs. Immer mit wenig Wasser beginnen und dann nach Bedarf mehr hinzufügen, um den Farbverlauf zu erzeugen. Je mehr Wasser verwendet wird, umso heller werden die Farben und umso weniger sieht man die Pinselstriche. Für Details einen kleineren Pinsel verwenden. So wird aus einer Zeichnung mit Hilfe von Pinsel und Wasser ein Aquarell.

Ideal ist diese Technik auch für angehende Künstler um erste Erfahrung mit der  Aquarelltechnik zu sammeln. Das verwendete Papier sollte nicht zu dünn und von hoher Saugkraft sein. Erfahrenere Künstler verwenden Aquarellstifte gerne für feine Details, Linien oder Konturen.

Aquarellstifte richtig anwenden:

  • Immer mit den hellen Bildmotiven anfangen und dann in die dunkleren arbeiten. Ansonsten würden die dunklen Pigmente in die hellen Bereiche überlagern und diese verschmutzen.
  • Beim Farbauftrag immer auf einen gleichmäßig leichten Druck achten. Tiefe starke Striche lassen sich schwer vermalen oder die Druckstellen bleiben ungewollt im Papier.
  • Testen sie neue Farbkombinationen immer auf einem separaten Blatt Aquarellpapier oder auf einem Skizzenblock.
  • Kleine Fehler kann man mit mehr Wasser zumeist korrigieren, in dem man sie mit einem Papiertaschentuch oder Küchentuch abtupft. Auf diese Art kann man auch kleine Bereiche wieder aufhellen, wenn man die Glanzlichter verloren hat. Je nach Marke der Stifte funktioniert das sogar, wenn das Bild schon getrocknet ist. Gewünschte Glanzlichter mit klarem Wasser anlösen und leicht antupfen, um die Farbe abzuheben.
  • In feuchten Bereichen nicht mit dem Bleistift arbeiten. Es würde eine dunkle Farbe entstehen, die sich nicht mehr ändern lässt.
  • Beginnen sie immer mit dem Hintergrund.
  • Gut geeignet zum Vermalen sind auch Wasserpinsel. Diese Nylonwasserpinsel mit Plastikgriff haben einen eingebauten Wassertank, welcher für einen stetigen Wasserfluss zur Spitze sorgt. Ein besonderer Vorteil dieser Pinsel ist, dass man sie einfach auf einem Tuch sauberstreichen kann, um dann sofort an einer anderen Farbe weiter zu arbeiten.
  • Die Striche der Stifte und die Pinselstriche sollten immer den Konturen des Motivs folgen.