Auswahl verfeinern
Aquarellstifte

Aquarellstifte

Aquarellstifte kombinieren die Vorteile der praktischen Handhabung von Stiften mit den typischen Eigenschaften von Aquarellfarben. In dieser Rubrik finden Sie eine umfangreiche Auswahl verschiedener Aquarellstifte und Sets.

Sortierung:
Sortierung:

Aquarellstifte – präzises Aquarellieren

Ihnen ist die Arbeit mit einem Pinsel zu ungenau, jedoch möchten Sie nicht auf die Vorteile der Aquarellfarbe verzichten? Dann sind Aquarellstifte genau das Richtige für Sie. Die Mine der Aquarellstifte besteht aus Pigmenten und Zusatzstoffen, welche den Stiften ähnliche Eigenschaften wie Aquarellfarbe verleiht.

Nach dem Zeichnen kann die Farbe mit Wasser zu einem Aquarellbild vermalt werden. Dadurch lassen sich je nach Wunsch Schattierungen, Lasuren oder Farbverläufe schaffen. Auch die Nass-in-Nass-Technik ist mit diesen Stiften möglich.

Aquarellstifte – Zeichnen mit Malen kombinieren

Je nach Neigungswinkel der Mine sind Aquarellstifte sowohl zum Zeichnen wie zum Malen geeigent. Dank der Spitze können Sie klare feine Linien zeichnen, während eine stärkere Neigung der Stiftspitze ein flächiges Malen ermöglicht.

Die Aquarellstifte werden von Künstler auch gerne nur für Detailarbeiten genutzt, während flächiges Arbeite sowie die Aquarelleffekte weiterhin mit normaler Aquarellfarbe geschaffen werden.

Auch zum Skizzieren oder Vorzeichnen eignen sich Aquarellstifte hervorragend. Nutzen Sie dafür am besten einen Grauton und geben die Farbe nur leicht auf das Papier. Dank der Wasserlöslichkeit verschwinden die Linien im späteren Arbeitsprozess vollständig.

Aquarellstifte - Anwendungstipps:

  • In Ihrem Bild ist einen Hintergrund geplant? Dann fangen Sie mit diesem an.
  • von hell zu dunkel: Wenn Sie die Aquarellfarbe mit Wasser vermalen, dann beginnen Sie immer mit den hellen Bereichen und arbeiten sich dann in die dunkleren Bereiche vor. Ansonsten würden die dunklen Pigmente die hellen Bereiche schnell verderben
  • Nicht zu viel Druck: Es ist schwer tiefe und kräftige Striche zu verwischen. Daher stets mit leichtem Druck gleichmäßig die Farbe der Aquarellstifte auftragen.
  • Neue Farbvarianten vorher testen: Nutzen Sie ein separates Blatt oder einen Skizzenblock um neue Farbkombinationen zu testen
  • Fehlerkorrektur: Es ist möglich, dass kleine Fehler mit mehr Wasser korrigiert werden können. Dazu benutzen Sie am besten ein Küchen- oder Papiertaschentuch und tupfen die fehlerhafte Stelle ab. Diese Methode kann auch dazu genutzt werden um zu viel aufgetragene Farbe zu entfernen.
  • In feuchten Bereichen nicht mit dem Bleistift arbeiten. Es würde eine dunkle Farbe entstehen, die sich nicht mehr ändern lässt